Wenn die Arme plötzlich zu kurz sind

Wenn die Arme plötzlich zu kurz sind

In den meisten Fällen beginnt es ab dem 40. Altersjahr: Kleingedrucktes muss immer weiter weg gehalten werden um überhaupt noch lesbar zu sein. Handy, Tablet, Zeitung oder Preisschilder werden zur mühsamen Entdeckerzone. Der Grund liegt in einem Elastizitätsverlust der Linse. Diese Presbyopie genannte Alterssichtigkeit kann auf verschiedene Art und Weise auskorrigiert werden. Je nach dem, ob zusätzliche Korrekturen für andere Distanzen nötig sind, kommen Lese- oder Gleitsichtbrillen, Kontaktlinsen oder Kombi-Lösungen zum Einsatz.

 

Fertigbrillen sind höchsten eine kurzfristige Notlösung, aber keine Alternative zur perfekt angepassten Sehhilfe. Aufgrund ihrer festen optischen Werte sind sie nicht in der Lage, auf Details einzugehen oder Rücksicht auf organische Gegebenheiten zu nehmen. Für eine optimale und nachhaltige Lösung brauchen die Augen die Abklärungen eines Profis und Massarbeit. Nur so kann langfristig sichergestellt werden, dass die Sehqualität bestmöglich und entspannt bleibt.