Optik Ott

Ich kann das Kleingedruckte nicht mehr lesen

Meist beginnt nach dem 40sten Altersjahr. Die Schrift auf dem Handy, die Morgenzeitung im Zug, das Fernsehprogramm, Preisschilder im Supermarkt, die Angaben auf der CD-Hülle, Bücher, und, und, und. Alles muss wie von einem Tag auf den anderen weiter weggehalten werden. Nur so ist das kleiner Gedruckte überhaupt noch einigermassen lesbar. Das Ganze ist ein natürlicher Vorgang, nennt sich Presbyopie oder Alterssichtigkeit und lässt sich auf unterschiedliche Arten auskorrigieren. Unabhängig davon, ob für die Ferne bereits eine Brille oder Kontaktlinsen benötigt werden, kann die mangelnde Einstellfähigkeit der Augenlinse bei Presbyopie problemlos individuell für die Nähe oder als Gleitsichtlösung respektive mit Kontaktlinsen für Nah und Fern auskorrigiert werden.

 

Schnell einmal greifen Menschen zu Fertigbrillen mit Fixkorrekturen. Das kann natürlich nur eine Notlösung sein. Warum? Weil es sich bei den Glasstärken um allgemeine Standardwerte handelt und die Korrekturen nicht individuell auf das Auge eingestellt sind. Feste optische Werte bedeuten also nur ungefähr gute Sicht. Massgeschneiderte Augenoptik hingegen bedeutet perfekte Sicht. Dazu kommt, dass sich die Augen an Fehleinstellungen gewöhnen und damit eine optimale korrekte Korrektur auf Dauer noch schwieriger und aufwendiger wird. Eine nachhaltige Lösung braucht die Erfahrung von Profis und dazu die Präzision neuster Technologien. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Sehkraft wirklich passt und die Augen entspannt durch den Tag sehen. Verkrampfte Augenmuskeln können zu unangenehmen Kopfschmerzen führen und ‚Hand aufs Herz’: Eine Fertigbrille sieht ja auch nicht wirklich sexy aus... Die Augen sind das wichtigste Sinnesorgan. Sie verdienen Qualität, Stil und Entspannung.


Ist Augen-Innendruck erhöht...

...ist dies vom Prinzip her vergleichbar mit einem erhöhten Blutdruck. Es bedeutet nicht unbedingt, dass eine Erkrankung vorliegt, aber man sollte näher hinsehen und den Ursachen auf den Grund gehen.

 

Der Augen-Innendruck sorgt für eine gleichmässige Form des Augapfels, der im Innern aus einer gallertartigen Masse besteht. Linse, Iris und Hornhaut werden vom Kammerwasser umspült und mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt. Das Kammerwasser bildet sich dabei ständig neu und fliesst über den Blutkreislauf wieder ab. Ist dieser natürliche Abflussvorgang erschwert, steigt der Druck im Auge. Ein erhöhter Innendruck kann auf Dauer den Sehnerv schädigen.

 

Die Messung des Augen-Innendruckes ist eine berührungs-und schmerzlose Methode, die sofort Aufschluss gibt und zur Früherkennung von Erkrankungen wie z.B. Grüner Star beitragen kann. Die visus Experten arbeiten mit modernsten Messgeräten, die in weniger als einer Tausendstel-Sekunde über einen Luftimpuls hochpräzise die Messdaten ermitteln. Sofort wird ersichtlich, ob der Augen-Innendruck der Norm entspricht. Je nach Resultat erfolgen innerhalb einer Vorsorge-Untersuchung weitere Massnahmen, wie z.B. die Gesichtsfeld-Messung. Sie misst das Sichtfeld, das ein Auge wahrnimmt, ohne sich von einem zentralen Punkt weg zu bewegen. Dieser Untersuch eignet sich sehr gut zur Früherkennung eines Verdachts auf Grüner Star. Nähere Infos dazu finden Sie ebenfalls in diesen Blogeinträgen.

 

Die Messung des Augen-Innendrucks ermöglicht ein frühzeitiges Ergreifen von Gegenmassnahmen. Sollten die visus Experten bei ihren optometrischen Vorsorge-Tests allfällige Ungereimtheiten feststellen, verweisen sie für medizinische Abklärungen weiter an die Fachärzteschaft. Empfohlen ist, den Augen-Innendruck ab dem 40sten Altersjahr regelmässig zu prüfen.